Die Hechinger Fraueninitiative hatte vor den Sommerferien 2000 einen Wettbewerb für Frauen ausgeschrieben, sich im Schreiben zu versuchen. Nicht Literatur im Allgemeinen sollte es sein, sondern spannender Stoff, Krimi eben – ein Frauenkrimi.
Eines Mittwochs im Herbst fanden sich sechs Autorinnen ein, um sich der Jury zu stellen – dem kritischen Ohr der zahlreich erschienen interessierten Frauen.

Letztendlich machte der Pfarrer das Rennen, der sein Leben auf grausige Weise beendete: Kopfunter am Glockenseil hängend.